News > Hygieneplan der Hessenwaldschule


Die Hessenwaldschule unternimmt mit dem schulinternen Hygieneplan alle Anstrengungen, um den kompletten Schulbetrieb inklusive Ganztag anzubieten und dauerhaft aufrechtzuerhalten. Wenn nachfolgende Regelungen befolgt werden, bieten wir allen am Schulleben Beteiligten maximal möglichen Schutz. Die Maßnahmen basieren auf den Vorgaben des HKM. Weiterreichende Maßnahmen (Mundschutz im Unterricht) sind mit den schulischen Gremien abgestimmt. Verfahren wir einfach nach dem Motto der Deutschen Bahn: „Gemeinsam schaffen wir das!“

                      i.        Abstandsregelung/Mundschutz:


Die Abstandsregelung von mindestens 1,5m ist auf allen Wegen der Schule und in den Aufenthaltsbereichen einzuhalten. Auf körperliche Berührungen wie auch auf Handschläge muss verzichtet werden. Auf dem gesamten Schulgelände und im Schulhaus besteht Maskenpflicht. Das Tragen einer Maske auch im Unterricht wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Sportfachlehrkräfte können in einzelnen Übungen Ausnahmen zulassen, sofern der Mindestabstand gewahrt bleibt. Ebenso sind Lehrkräfte während Einzelpräsentationen von SuS im Unterricht befugt, für den/die betroffene/n Schüler/in individuelle Ausnahmen zu genehmigen. Beides, Abstandsregelung und Maskenpflicht, werden streng eingefordert.

1. Verwarnung
2. Ausschluss vom Unterricht für den Rest des Tages im Benehmen mit der Schulleitung.
3. Ausschluss vom Unterricht für mehrere Tage im Benehmen mit der Schulleitung.

 

                     ii.        Toilettengänge/Hygiene:


Regelmäßiges Hände waschen ist erforderlich. Toilettengänge und Hände waschen finden jedoch während der Unterrichtszeit und nur in Ausnahmefällen zu Beginn oder Ende der Pausen statt. Es ist darauf zu achten, dass sich max.2 Personen in der Toilette aufhalten. Die Türen zum WC stehen offen. Auch die Jungen benutzen die Kabinen.

 

                   iii.        Räume:


In die Räume wird über die Belüftungsanlage regelmäßig Frischluft zugeführt. Der CO2-Grenzwert wurde infolge der Corona-Pandemie herabgesetzt. In den Räumen ist dennoch regelmäßiges Stoßlüften erforderlich. Dies ist nach 45 Minuten empfehlenswert.

 

                   iv.        Wegesystem:


Der Haupteingang ist ausschließlich Eingang. Der Treppenaufgang Süd (bei Haupteingang) ist ausschließlich Aufgang. Der Seiteneingang ist ausschließlich Ausgang. Der Treppenaufgang Nord (bei Seiteneingang/digitalem Brett) ist ausschließlich Abgang. Dadurch entsteht ein Einbahnstraßen-Kreisverkehr, der zwingend zu beachten ist.

 

                     v.        Mensabetrieb:


In der ersten Woche: Dienstag bis Freitag: 13:05 bis 13:50 Uhr
Ab der zweiten Woche: Montag bis Freitag: 13:05 bis 13:50 Uhr
Der Eingang zur Mensa führt über die Kulturhalle. Der Ausgang ist ausschließlich über die Seitentüren zum Hof hin zu nutzen.
In der Mensa staffeln wir den Betrieb. Jg.5, beginnt um 13:05 Uhr, Jg. 6 darf sich ab 13:20 Uhr zur Abholung anstellen (etwas flexibler muss es an den ÄB-Tagen für diejenigen SuS gehalten werden, die in ÄB-Kursen sind, die 60 Minuten dauern). Für die Jg. 7 bis 10 gibt es keine Zeitvorgaben. Gegessen wird klassenweise an den Tischen. Am Fenster zur Außenwand essen die Jahrgänge 5 und 6 zeitlich gestaffelt. In der zweiten Hälfte der Mensa, also zur Seite der Kulturhalle hin essen wiederum klassenweise die Jahrgänge 7 bis 10. Freitags essen weniger Kinder, dafür aber alle Klassen 5. Die o.g. Tischordnung gilt an diesem Tag nicht, jedoch soll klassenweise an den Tischen gegessen werden.
In der Mensa besteht bis zum Tisch Maskenpflicht, so auch wiederum, wenn vom Tisch aufgestanden wird. Der Trinkbrunnen in der Mensa wird betriebsbereit sein. Jedoch dürfen sich die Kinder nicht selbst bedienen. Die Ausgabekräfte füllen Krüge mit Wasser ab und bringen diese zu den Tischen. Der Trinkbrunnen in der Kulturhalle bleibt geschlossen.

 

                   vi.        Kiosk:


Der Kiosk wird aller Voraussicht nach ab 24.8.2020 geöffnet. Ausschließlich SuS, die dort einkaufen möchten, stellen sich unter Beachtung des Mindestabstands an. Nach dem Einkauf verlassen sie sofort über den Seiteneingang die Kulturhalle und gehen in ihren Pausenbereich.

 

                  vii.        Aufsicht:


Es gibt weiterhin festgelegte Aufenthaltsbereiche für die jeweiligen Jahrgänge für die Zeit vor dem Unterricht und die Pausen, allerdings wechseln die SuS in einen neuen Bereich, da sie nun ein Jahrgang höher sind. Die Schüler*innen versammeln sich dort vor dem Unterricht und in den Pausen. Die Fachlehrkräfte holen sie in der ersten Schulwoche dort ab und begleiten sie zu den Pausen in diese zugewiesenen Bereiche. Nach der ersten Schulwoche begeben sich die SuS selbstständig dorthin und gehen auch selbstständig in den Unterricht. Es findet keine Pause im Schulgebäude statt. Ausnahme bei starkem Regen: Pause im Klassenraum. Die Außenaufsichten begeben sich dann in die jeweiligen Jahrgänge.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Kai Darmstädter

Stv. Schulleiter


Elternbrief zum Schuljahr 2020/21 Download

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen
Download

 


14.08.2020 (LAB)




Veröffentlicht am: