Hessenwaldschule - natürlich lernen

Juniorwahl zur Europawahl 2024

Juniorwahl an der HWS - Schulprojekt zur politischen Bildung anlässlich der Europawahl am 9. Juni 2024 In der vergangenen Woche haben 371 SchülerInnen der Hessenwaldschule (Jahrgänge 7 bis 10) an der Juniorwahl zur Europawahl 2024 teilgenommen....

mehr...

Gemüse im Umkreis, Besuch des Spargelhofs Merlau

Am 14.05.2024 fand ein Ausflug zum Spargelhof Merlau statt. Erdkundelehrer Herr Wüst ging zusammen mit der Klasse 6d Spargel stechen. Nach einem Spaziergang zum Hof Merlau gab es eine kurze Verschnaufpause. Danach ging es direkt zum...

mehr...

Basketballtrainer der Frankfurt Skyliners an der HWS

Liv und Vincent sind Trainer vom Basketballclub der Skyliners aus Frankfurt und haben am 14.05.24 eine Sportstunde in der 7c und 7d übernommen. Die beiden Profis haben uns viele neue Sachen zum Thema Basketball erklärt....

mehr...

Hessenwaldschüler bereiten sich auf ihre Zukunft vor

Weiterstadt (Lör) Keine Ahnung von Miete, Steuern und Versicherungen? Das betrifft rund 80 Prozent der Schülerinnen und Schüler in Deutschland. Hessenwaldschüler werden seit Jahren mit Unterstützung der Initiative für wirtschaftliche Jugendbildung e.V. (IWJB)...

mehr...

Autorenlesung an der Hessenwaldschule

Am Montag, den 29.04.2024 fand in der Hessenwaldschule eine Lesung des Kindes – und Jugendschriftsteller Jochen Till statt. Die Veranstaltung wurde von der Jahrgangstufe 6 und des WPU-Kurses – Bibliothek begeisternd aufgenommen. Der deutsche...

mehr...

Mathematikwettbewerb im Jahrgang 8

Jedes Jahr wird im Jahrgang 8 hessenweit ein Mathematikwettbewerb geschrieben, der in drei Runden stattfindet. In der ersten Runde konnten sich bei uns an der Hessenwaldschule in einer zweistündigen Klassenarbeit Mia Wolter, Nina Geucke, Florian...

mehr...
  • Die Hessenwaldschule im Film

    Kalender

    Service, Angebote & Downloads

  • Aktuelles

    18.03.2024Hessenwaldschüler verzaubern ihr großes Publikum

    Weiterstadt (LÖR/JON) „Lass dich verzaubern!“ Das Motto des Kulturabends an der Hessenwaldschule war ebenso ehrgeizig wie vielversprechend. Die Schülerinnen und Schüler hielten Wort und gestalteten einen magischen Abend.

    Sie spielten, sangen, moderierten und tanzten sich in die Herzen des Publikums in der vollbesetzten Kulturhalle. Schulleiter Markus Bürger freute sich über das große Interesse und darüber, dass das Konzept der ästhetischen Bildungskurse so erfolgreich ist.

    Die Auftritte begeisterten durchwegs. Den Auftakt machte die Klasse 6d mit der Vertonung von Beethovens "Freude schöner Götterfunken". Darauf folgten die mitreißenden Beats der Hessenwaldtrommler, die Musiklehrer Jonas Oberle immer wieder zu Höchstleistungen führt.

    Bei gleich mehreren virtuosen Auftritten der Klasse 6e wie auch des Musik-Mix Kurses unter Leitung von Michael Krsnik überzeugten die Lernenenden mit Gesang und gekonntem Instrumentalspiel das Publikum.

    Angela Hartmanns Französich-Kurs tanzte, sang und machte Appetit auf Frankreich. Und die Schulband, die Jonas Oberle ebenfalls betreut, sorgt immer für Highlights. Das Repertoire reicht von sanften Balladen bis zu harten Riffs.

    Auch die beiden Tanzgruppen "Stargirls" (Leitung Ana Dzinic) und "Girl Power" zeigten, was eine gelungene Choreografie ausmacht. Der Beifall der Zuhörer*innen war ihnen sicher.

    Wem das nicht reichte, der konnte sich von den Bildern und Keramiken verzaubern lassen, die die Schülerinnen und Schüler von Edyta Winkler ausstellten. Sie zeigten ihren Zuschauern auch, wie man töpfert. Rundum war die Kulturhalle mit Ausstellungen des Fachbereichs Kunst geschmückt, die sich bei magischen Mocktails prima betrachten ließen.

    18.03.2024Zeit-Schenken – alles andere als verschenkte Zeit

    Ein Religions-/Ethik-Projekt an der HWS.

    Nach sechs Wochen endete das diesjährige „Projekt Zeit-Schenken“ im Jahrgang 8, im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts. Ziel des Projektes ist die Kontaktaufnahme der SchülerInnen mit der Generation des gehobenen Alters.

    Eigenständig gingen die Jugendlichen im näheren Umfeld oder in Altenheimen auf die Suche nach einer Patin/einem Paten, um sich dann wöchentlich für eineinhalb Stunden zu treffen. Im Zuhause der Senioren oder in einem Cafe´ konnten beide Seiten bei intensiven Gesprächen, gemeinsamen Spielen oder Spaziergängen ihre unterschiedlichen Lebenswelten kennenlernen. In der „geschenkten“ Zeit haben sich jedoch bestimmt auch viele Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten offenbart.

    Schulleiter Herr Bürger begrüßte zusammen mit den FachlehrerInnen für Religion und Ethik, Frau Ohler, Frau Cardenete, Herrn Djamali, Herrn Krisnk und Frau Sennhenn, am Mittwochnachmittag, dem 13.03.24, in der Mensa der Hessenwaldschule alle zu einem gemeinsamen Abschlusstreffen bei Kaffee und Kuchen. Nach regem Austausch über die gemeinsamen Erlebnisse führten die SchülerInnen ihre PatInnen durch das Schulgebäude und gewährten so einen Einblick in ihr alltägliches Umfeld. Mit vielen schönen Erinnerungen verabschiedeten sich schließlich die TeilnehmerInnen – vielleicht sogar mit einem Ausblick auf ein Wiedersehen…

    Zu diesem Kaffeetrinken brachten erstmals auch einige Senioren eigene, selbstgebackene Kuchen mit! Echt toll! Die Atmosphäre an diesem Nachmittag war sehr harmonisch und der Schulleiter betonte, er habe die SchülerInnen selten so fröhlich und höflich wahrgenommen.

    Ein Dankeschön geht an den Förderverein der Schule, der einen finanziellen Beitrag für diesen Nachmittag geleistet und die große Kaffeemaschine sowie das Geschirr zur Verfügung gestellt hat.

    (Senn)

    07.03.2024¡Qué bonito es Madrid!

    Bei unserem Schüleraustausch haben wir an zahlreichen Ausflügen teilgenommen, von denen wir euch berichten möchten. Unser Austausch begann in Valdemoro, Spanien. Die Schule, die wir besuchten, heißt Valle del Miro und war von Kindergarten bis zur weiterführenden Schule sehr groß.
    Unser erster Ausflug führte uns nach Segovia, wo wir die Stadt besichtigten und an unserem Schulprojekt weiterarbeiteten. Am zweiten Tag besuchten wir Toledo, die ehemalige Hauptstadt Madrids, die von Geschichte und imposanten Architekturen geprägt ist.
    Am vorletzten Tag erreichten wir Madrid, eine wunderschöne und große Stadt. Wir besuchten „El Oso y el madroño“ (der bär und der erdbeerbaum), „La Plaza Mayor“, „Cibeles“, „Sol“, „el parque del Retiro” und standen am Kilometer 0. Am Tag davor feierten wir gemeinsam Fasching und genossen am Abend ein festliches Essen. Am nächsten Tag verabschiedeten wir uns am Flughafen und traten unsere Heimreise mit vielen schönen Erinnerungen und Freuden an.
    ¡Fue una experiencia inolvidable!
    Von Rusha Pasha (7e) und Mara Wesp (7e)

    28.02.2024Kulturabend an der HWS: „Lass dich verzaubern!“

    Weiterstadt (Lör) Ein Feuerwerk aus Musik, Tanz, Kunst und Kultur erwartet die Besucher des Kulturabends am 12. März ab 17.30 Uhr in der Hessenwaldschule. „Lass dich verzaubern“, heißt das Motto des Abends. Auch die Gaumen der Zuschauer werden mit Köstlichkeiten verwöhnt. Die Hessenwaldtrommler sind längst ein Markenzeichen der Schule geworden. Bei ihren Beats und Rhythmen hält es die Wenigsten auf ihren Sitzen. Die Schulband begeistert mit erdigem Rock, die ästhetischen Bildungskurse mit Tanz, Ausstellungen und so manchem Ohrenschmaus. Die Schülerinnen und Schüler sind schon jetzt aufgeregt und freuen sich über zahlreiche Zuschauer. Bereits um 17.15 Uhr öffnen sich die Pforten zu diesem Kulturerlebnis.

    06.02.2024Staatstheater Darmstadt zu Gast in der Hessenwaldschule

    Das Staatstheater Darmstadt war mit der Minioper "Mina oder die Reise zum Meer" zu Gast an der Hessenwaldschule - eine Premiere, denn das Stück wurde zum ersten Mal an einer Schule aufgeführt. Eingeladen war der Jahrgang 5.
    Und nun kurz zum Inhalt: Mina ist stumm. Nach dem Tod ihres Vaters begibt sie sich mit ihrem schwarzen Schäfchen Wolke auf eine lange Reise. Sie kann sich nur durch ihre Musik, sie spielt Querflöte, ausdrücken. Und dann gibt es da noch den Bariton. Er schlüpft in verschiedene Rollen und ist auch der Erzähler des Stücks. Auf ihrem Weg entdeckt Mina die Zauberkraft der Musik, besteht mit ihr große Abenteuer und macht dadurch ihre Welt Stück für Stück ein bisschen freundlicher und fröhlicher. Nach dem Kampf mit dem Drachen kommen Mina und Wolke am weiten Meer an.
    50 Minuten Konzentration - das war für die 5er gar nicht so einfach, aber sie wurden von dem Erzähler immer wieder in das Stück eingebunden und das war richtig toll!
    Am Schluss durften die Kinder noch jede Menge Fragen stellen und erfuhren u.a., dass es an einem Theater einen Maskenbildner und einen Kostümfundus gibt.